Bringen Backlinks überhaupt noch was?

backlinksBei der Suchmaschinenoptimierung gibt es ja verschiedene Ansichten und Meinungen. Viele Menschen fragen sich: „Sind Backlinks tot?“, weil immer mehr negative Fakten ans Tageslicht kommen. Oft handelt es sich bei solchen Fakten aber nicht einmal um eine sichere Quelle, da schließlich jeder ein Gerücht im Internet breittreten kann. Fest steht, dass Backlinks immer noch eine enorme Aussagekraft über die Qualität einer Seite haben. Ohne natürliche Backlinks auch kein Google Ranking. Trotz allem bleibt eine konstante Suchmaschinenoptimierung weiterhin wichtig. Aber wie kommt man an gute Backlinks und welche Links sind überhaupt gut?

Zunächst sollte Expertenwissen genutzt werden. Es ist sehr schwer, wenn immer wieder neue und hochwertige Inhalte geboten werden müssen. Man muss sich im Vorfeld ein interessantes Thema überlegen, das die Zielgruppe bei Laune hält und auch wirklich interessiert. Es könnten einige rhetorische Fragen formuliert werden, um zum Denken anzuregen, Viele werden dann bestimmt die Kommentar-Funktion nutzen oder die Antwort sogar verlinken. Viele Blogger fassen außerdem die besten Posts der Woche zusammen. Das alles könnte dann mit einer kurzen eigenen Beschreibung geschehen, sodass eigener Content dabei ist. Das wird für sehr viel Traffic sorgen. Man könnte auch andere Blogger darum bitten, eigene Links in Beiträgen zu platzieren, wenn es gerade passt. Es gibt allerdings auf vielen Homepages Links zu anderen Seiten. Manchmal sind diese Links dann tot bzw. veraltet. Hier sollte der Webmaster kontaktier werden, da man im besten Fall dann den Platz des toten Links einnimmt. Wichtig ist aber auch hier, dass der eigene Content zum Thema auf der Homepage passt. Wer auf der Suche nach toten Links ist, muss auch nicht das ganze Internet absuchen, sondern kann einfach Tools wie den Link-Checker nutzen.
Als nächstes kann der Wert des eigenen Contents gesteigert werden, indem Rich-Media-Inhalte eingebaut werden. Hierzu kann man Videos, Grafiken und Podcasts verwenden. Bei einer hohen Qualität werden die Beiträge viel mehr Klicks, Shares und Likes erhalten.
Zu guter Letzt kann man sich auch noch in Foren einbringen. Als Gast-Blogger kann man auf seinen eigenen Content aufmerksam machen. Man muss darauf achten, dass man in Foren aktiv ist und die Zielgruppe anspricht. Darüber hinaus muss man schauen, dass in dem Forum nicht automatisch alle Links in „Nofollow“ umgewandelt werden. Das kann ebenfalls mit einem Tool wie SEOquake überprüft werden. Ehe man einen Link in ein Forum einträgt, sollte man sich ein bisschen an der Diskussion beteiligen. Das kommt immer gut an und vielleicht wirkt man dann später glaubwürdiger, als wenn man einfach direkt seinen eigenen Link postet.


Tags: , ,

Posted by in category "Webseite

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *